Historisches zu Landtmann's Jausenstation

Wo einst die kaiserlichen Kinder spielten...

Zu Zeiten der Habsburger gehörte das Areal, auf dem sich nun Landtmann’s Jausen Station befindet, zu den Privatzonen der kaiserlichen Familie. Hier befand sich der Spiel-, Turn- und Exerzierplatz der Habsburger Kinder. Der Pavillon der Jausen Station war ursprünglich an allen Seiten offen und diente als Unterstand bei Regen oder zum Schutz vor praller Sonne.

Der spätere Kaiser Maximilian von Mexiko war schon als kleiner Lauser von fremden Ländern fasziniert. Gärtner bauten ihm deshalb hier eine exotische Strohhütte, umgeben von Gebüsch und Lianen. Eichhörnchen, die Vögel des Parks sowie ein Papagei sorgten für eine bunte Kulisse. Neugierige Besucher aus dem Volk, die durchaus gerne beim Vorbeispazieren hereinlugten, sahen die jungen Erzherzöge begeistert Indianer und Ritter spielen.

Nach 1918 stand der Pavillon knapp zehn Jahre leer. Dann wurde er im sachlichen Stil der späten 1920er Jahre zu seiner heutigen Form umgebaut. 1927 öffnete in diesem Gartenpavillon erstmals ein Kaffeehaus seine Pforten.
 
 


Dieser Gartenpavillon wurde nach längerem Leerstand von der Familie Querfeld, die auch das Café Landtmann betreibt, generalsaniert und im Juni 2013 als Jausen Station neu eröffnet. Alle Gäste werden hier genau so verwöhnt, wie man es vom Café Landtmann gewohnt ist: aufmerksame Ober, Wiener Kaffeespezialitäten, schmackhafte Speisen und sowie köstliche Mehlspeisen.

Landtmann's Jausen Station ist ein Sommerlocation zum Wohlfühlen, Entspannen und Relaxen. Mit einer wunderschönen Terrasse im üppigen Grün des Schönbrunner Schlossparks.

Zu den Öffnungszeiten

Landtmann's Jausen Station Meierei Schönbrunn

  • Ab 18. März Mo-Fr ab 10 Uhr, Samstag/Sonntag und Feiertags von 9 Uhr bis Parksperre geöffnet.